Batteriespeicher

Mit einem Batteriespeicher können Sie tagsüber erzeugten Strom aus Ihrer Photovoltaikanlage auch abends noch selbst verbrauchen. Wir bieten Ihnen die B-Box von BYD und die VARTA-Speicher Pulse und Element an.

Steigerung des Eigenverbrauchs mit Batteriespeichersystemen

Photovoltaikstrom können Sie selbst nutzen, wenn Ihre Verbraucher (Herd, Wasserkocher, Waschmaschine usw.) genau dann laufen, wenn die Sonne kräftig scheint. Doch es wird auch immer Zeiten geben, in denen Sie nicht den kompletten Strom benötigen. Auf der anderen Seite spielt sich unser Leben auch abends ab und wir verbrauchen genauso Strom, wenn die Sonne einmal nicht scheint.

Normalerweise liegt der Anteil des selbst verbrauchten Stroms je nach Anlagengröße nur zwischen 20% und 35%. Weitere Stromerträge werden in das Stromnetz eingespeist und dieses stellt die benötigte zusätzliche Leistung zu anderen Zeiten bereit. Eine Alternative bietet die Installation eines Speichersystems, das Ihren Photovoltaiküberschuss speichert und dann bereitstellt, wenn Sie ihn brauchen.

Auf diese Weise läßt sich der Eigenverbrauch auf 70% und mehr steigern.

VARTA Batteriespeicher für die Nachrüstung von Bestandsanlagen

Als zertifizierter Fachpartner von VARTA bieten wir Ihnen Batterie-Spitzentechnologie an. VARTA Batteriesysteme sind aus Lithium-Nickel-Mangan-Kobaltoxid-Zellen aufgebaut. Diese Batterien haben einen hohen Wirkungsgrad und eine Lebensdauer von 20 Jahren. Sie haben eine Entladetiefe von 90%, vertragen es also, wiederholt 90% der gespeicherten Energie abzugeben. Dabei haben die Batterien keinen Memory-Effekt, die Ladesteuerung erkennt immer den korrekten Ladezustand und nutzt die komplette Batteriekapazität.

VARTA Speicher gibt es in unterschiedlichen Größen. Das Modell VARTA Pulse mit netto 2,97 kWh und 6 kWh, VARTA Element zusätzlich mit 8,82 kWh und 11,7 kWh, sowie den modular aufgebauten VARTA One, dessen Kapazität wir angepasst an Ihren Bedarf auslegen. Sollte das automatische Speichermanagement zeigen, dass eine Erweiterung Ihren Photovoltaik-Eigenverbrauchsanteil deutlich erhöhen würde, können Sie unkompliziert im Batterieschrank weitere Batteriemodule einstecken lassen. Eine Erweiterung bis auf 13,8 kWh ist ohne aufwendige Installation möglich.


Weitere Informationen finden Sie auf https://www.varta-storage.com/de/produkte/energy/.

VARTA Batteriesysteme lassen sich in jede Anlage integrieren. Sie werden an das Wechselspannungsnetz angeschlossen und nutzen im Zählerschrank ermittelte Messwerte der Ströme vom Wechselrichter und ins Stromnetz, um die Stromaufnahme und -abgabe der Batterie zu regeln.

BYD Batteriespeicher mit Hybridwechselrichtern in Neuanlagen

Kostal-Wechselrichter mit 10,24 kWh BYD-Batteriesystem
In neuen Pho­to­vol­ta­ik­in­stal­la­ti­onen nut­zen wir ei­nen Hy­brid­wech­sel­rich­ter, der über­schüs­sigen Pho­to­vol­ta­ik­strom als Gleich­strom an den Bat­terie­la­de­reg­ler gibt und auch umgedreht Gleichstrom von der Batterie bezieht. Der Wechselrichter ist damit die einzige Komponente, die Strom in Wechselstrom wandelt und in das Netz einspeist. Dieses Konzept unterstützen im Moment hauptsächlich Kostal Plenticore Plus- und Fronius Symo Hybrid-Wechselrichter mit BYD-Batterien.